Ablauf:

Die Ausbildung zur/m Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen ist nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) bundesweit geregelt. Sie dauert drei Jahre und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).

Kaufleute im Gesundheitswesen unterscheiden sich von "klassischen" Bürokaufleuten dadurch, dass sie neben kaufmännischen Fertigkeiten auch in dienstleistungsorientierten Bereichen und speziellen Aspekten der Gesundheitsbranche qualifiziert sind.

Inhalte der Ausbildung:

  • Mitwirkung bei der Entwicklung und Erarbeitung von Konzepten zu Dienstleistungsangeboten
  • Information, Beratung und Betreuung von Kunden bzw. Patienten
  • Mitwirkung bei der Aufstellung des Haushalts auf der Basis unterschiedlicher Finanzierungsquellen
  • Abrechnung von Leistungen der Krankenkassen und sonstigen Kostenträgern
  • Ermittlung des Bedarfs an Materialien, Produkten und Dienstleistungen sowie deren Beschaffung und Verwaltung
  • Umgang mit unterschiedlichen Dokumentationssystemen und deren Nutzung für die Abrechnungen und das Qualitätsmanagement
  • Durchführung von Kalkulationen
  • Anfertigen, Auswerten, Aufbereiten und Präsentieren von Statistiken
  • Festlegung und Kontrolle von Arbeitsabläufen
  • Anwendung von Methoden der Arbeitsplanung und -kontrolle
  • Erarbeitung und Beurteilung qualitätssichernder Maßnahmen
  • Bearbeitung von Vorgängen des betrieblichen Berichtswesens

Wir wünschen uns von Ihnen:

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • PC-Grundlagenkenntnisse
  • mindestens Fachhochschulreife oder einen vergleichbaren Abschluss
  • Spaß an Teamarbeit

Für Fragen steht Ihnen Herr Wolfgang Zauchner, Leiter Patientenmanagement, unter der Telefonnummer (0561) 1002 3500 gerne zur Verfügung.